Rezept: Milchreiskuchen


Als ich vor drei Jahren nach Aachen gezogen bin, habe ich mich direkt in eine kulinarische Spezialität verliebt: Reiskuchen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diesen Kuchen vorher nicht kannte. Umso mehr schmeckt er mir jetzt. Weil ich den gekauften vom Bäcker leider nicht vertrage, habe ich heute eine histaminarme Variante ausprobiert. Und siehe da: Er schmeckt und kann mir von nun als als guter Ersatz für das Original dienen. Ein kleiner Tipp für diese Jahreszeit: Der Kuchen schmeckt zusammen mit frischen Feigen sehr gut.

Für den Milchreis braucht ihr:
250 g Milchreis
1 Liter Milch
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Für den Teig braucht ihr:
200 g Dinkelmehl
50 g Butter
50 g Zucker
70 ml Wasser
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz

Nehmt am besten eine runde Springform. Milch und Zucker aufkochen und den Milchreis hinzufügen. Nach Packungsanleitung kochen lassen. In der Zwischenzeit den Teig zubereiten: Dafür alle Zutaten mischen und solange kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen in einer Form ausrollen. Den fertigen Milchreis etwas auskühlen lassen und ihn anschließend in die Form geben. Das ganze wird nun bei 180 Grad (Umluft) für 30 Minuten gebacken. Mit frischen Früchten, Puderzucker und/oder Schlagsahne servieren. 

Guten Appetit!





Kommentare:

  1. Oke, jetzt muss ich zugeben, dass ich diesen Kuchen gar nicht kenne! Aber er sieht total lecker aus, das Rezept hab ich mir gleich mal abgespeichtert und habe richtig Lust es bald nachzubacken :)

    AntwortenLöschen