Rezept: Quinoa mit Süßkartoffel-Möhren-Hashbrowns

Nachdem ich bereits vor Wochen Quinoa gekauft hatte, habe ich ihn am Sonntag endlich ausprobiert. Leider habe ich vor neuen Lebensmitteln Angst, obwohl sie auf meiner Lebensmittelliste als verträglich gekennzeichnet sind. Ich kaufe häufig neue, mir noch unbekannte Lebensmittel und sehe sie mir dann viel zu lange nur im Schrank an. Zu sehr habe ich immer noch Panik, sofort mit Symptomen überschüttet zu werden. Dabei habe ich Antihistaminika, die ich im Notfall nehmen kann. Alles Kopfsache, die ich langsam versuche in den griff zu bekommen. Geht es hier vielleicht noch jemandem so? 
Quinoa ist in jedem Fall sehr zu empfehlen; besonders die Konsistenz ist sehr interessant und ganz anders als etwa Reis. Für mich stellt das Getreide eine perfekte Ergänzung für meinen Speiseplan dar. Besonders in Kombination mit den leicht süßlichen Hashbrowns aus Süßkartoffeln und Möhren und dem säuerlichen Schnittlauch schmeckte mir das Quinoa sehr gut. Das Gericht geht nicht nur relativ fix und einfach, sondern ist auch noch histaminarm.

Ihr braucht für eine Portion (oder auch eine Frauenportion):

70-80 g Quinoa 
1 große Möhre 
1 große Süßkartoffel
Öl
Salz
Etwa 120-150 g Naturjoghurt
Schnittlauch


Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen. Meiner von Alnatura hat eine Kochzeit von 20 Minuten + weitere 5 Minuten Quellzeit; in dieser Zeit lassen sich die Hashbrows bequem zubereiten. Möhren und Süßkartoffel schälen, klein reiben und nach Bedarf salzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließend den Joghurt mit etwas Salz und Schnittlauch in gewünschter Menge vermengen. Getrennt oder auf Quinoa und Hashbrows verteilt servieren.

Wer es lieber vegan mag: Einfach den Naturjoghurt durch Sojajoghurt ersetzen (bei Histaminintoleranz nicht zu empfehlen!).

Kommentare:

  1. Das schaut sooo vedammt lecker aus! *.* Muss endlich auch mal Quinoa ausprobieren! LG

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht richtig lecker aus! Ich habe Quinoa noch nie probiert, aber es schmeckt bestimmt gut :)

    Bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel, würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest :)
    http://good-morningstarshine.blogspot.de/2014/09/2-jahre-goodmorning-starshine-giveaway.html

    AntwortenLöschen